Handlesen

Handlesen

Handlesen

Im Bereich der Weißsagung gibt es viele unterschiedliche Methoden, einen Blick in die Zukunft oder aber auch in die Vergangenheit zu werfen. Zu den wohl bekanntesten Methoden gehört dabei das Handlesen. Charakteristisch am Handlesen ist, dass der “Wahrsager” nichts weiter außer der Hand der betroffenen Person benötigt. Dabei spielen für ihn die Größe, die Form und auch die Textur der Haut eine Rolle. Doch jeder hat sicherlich auch schon etwas von den einzelnen Handlinien gehört, denn diese stellen wohl die wichtigsten Dinge für Wahrsager da. Ein paar werden hier nun vorgestellt:

Die bekannteste Handlinie ist mit Sicherheit die Lebenslinie. Diese beginnt zwischen Daumen und Zeigefinger und läuft dann in der Form einer Kurve um den Handballen Richtung Arm. Ihr wird nachgesagt, dass sie die Stärke des Menschen anzeigt und dabei auch den Gesundheitsstand eines Menschen verraten kann. So ist eine dünne Linie vor allem bei Menschen anzutreffen, die häufig unter Krankheiten leiden. 

Sehr interessant ist auch die Marslinie, da sie nicht bei jedem Menschen vorkommt. Diese zeigt an, ob jemand von einem verstorbenen oder bestimmten Engeln extra Energie bekommen hat. Diese beginnt in der Nähe der Lebenslinie und wird nicht selten auch als die “zweite Lebenslinie” bezeichnet, ist aber um einiges kürzer.

Sehr begehrt ist auch immer wieder Herzlinie, da sie etwas über die Partnerschaft und Sexualität aussagen soll. Dabei gilt eine dicke Linie für viel Erfolg in der Liebe, während eine unterbrochene Linie für viele Enttäuschen und gar Betrügereien steht. 

Im Gegensatz zum Herzen steht natürlich immer der Kopf, so auch bei den Handlinien. So geht es bei der Linie vorrangig darum zu sehen, ob die Linie an der gleichen Stelle wie die Herzlinie beginnt. Wenn ja ist man eher ein ausgeglichener Mensch, während man sonst eher zur Risikofreude neigt.

Bilderrechte: © panthermedia.net youichi shirakawa

Stichwörter: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort