Woran erkennt man einen guten Kartenleger?

Es ist nicht leicht, einen professionellen und auch guten Kartenleger zu finden. Die Kunst des Kartenlegens ist vielfältig und das Tarot gehört zu der Königsdisziplin. Es ist verständlich, dass Anfänger gerne zur Elite dazugehören wollen, allerdings sieht man deren Misserfolg nur allzu oft. Tarotkartenlegen unterscheidet sich vom Skatkartenlegen, Lenormandkartenlegen und Kipperkartenlegen im Wesentlichen durch die erhöhte Gefühlsebene. Das Tarot spricht nicht nur durch die Bilder und Bedeutungen, es benutzt auch eine tiefergehende Verbindung zum Unterbewusstsein. Diese Technik verlangt allerdings ein trainiertes Gespür. Dieses Können bei einem Kartenleger ist jedoch schwierig, besonders wenn man keinen persönlichen Kontakt hat, sondern die Beratung über das Telefon sucht. Die beste Strategie, um die Seriosität zu erkennen, ist bei allen Kartenlegern gleich: Sind die Prognosen richtig und treffen die gelesen Fälle ein, ist man bei einem guten Kartenleger. Eine Möglichkeit, um wenigstens etwas sicherer zu gehen, können größere Anbieter sein, die ihre Berater im Kartenlegen prüfen. Die Qualifikation sollte ausgewiesen sein und ein Reinfall müsste so verhindert werden können. Oftmals begehen Ungelernte mehr oder weniger leicht zu erkennende Fehler, die einem die Qualifikation auch verraten können. Diese Pseudo-Wahrsager mischen die Karten verhältnismäßig lange und im schlimmsten Fall sogar mehrmals, wohingegen ein guter Berater bereits während des Gesprächs die Karten gemischt hat. Auch ein Merkmal ist, wenn der Experte die Karten erst bezeichnet, obwohl es dem Ratsuchende nichts nützt, oder sich unklar ausdrückt und schwer verständliche Formulierungen benutzt. Ein guter Berater stellt sich auf den Ratsuchenden ein und sagt ganz klar, was er zu erkennen glaubt. Schachtelsätze sind ein absolutes Tabu. Sollte so ein Pseudo-Fall ersichtlich sein, dann die Beratung unbedingt abrechen und dem Kartenleger auch mitteilen, warum man das tut. Mit dem richtigen Berater kann das Kartenlegen schließlich eine sehr ergiebige Methode des Wahrsagens sein. 

Bilderrechte:

Stichwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort